Am ersten Septemberwochenende standen für die Ludwigsburger Männer fünf anstrengende, aber äußerst belohnende, Tage vor der Tür.

Am besagten Abend liefen die Barockstädter in der Alleenhalle zum dritten Testspiel dieser Saison gegen den SV Fellbach auf. Beide Trainer nutzten die Gelegenheit, um unterschiedlichste Aufstellungen für die gemeinsame Drittligasaison auszuprobieren. Trotz vielen spektakulären Aktionen in Angriff und Abwehr, sowie dem 3:1-Sieg über die Fellbacher, war zu erkennen, dass die Herren 1 noch kleinere Abstimmungsprobleme und Unstimmigkeiten in den kommenden Wochen zu bewältigen haben.

Hierzu bot sich die perfekte Gelegenheit am darauffolgenden Tag, als Coach Markus Weiß das Trainingslager mit der ersten Teambuilding-Einheit einläutete. Das Team sollte an diesem Abend die Chance bekommen, sich besser kennenzulernen und erste gemeinsame Ziele für die kommende Saison zu definieren.

Am Samstagmorgen ging es für Männer um Kapitän Tin Tomic endlich an die erste Balleinheit. Jeder der zwölf Spieler konnte sich in diesem Training voll und ganz auf seinen Aufschlag konzentrieren und mit Coach Weiß an wichtigen Details feilen. Im anschließenden Nachmittagstraining wurde in spielnaher Übungsform das Aufschlagtraining gefestigt und an einfachen Fehlersituationen gearbeitet. Als überraschendes Highlight stand für die Ludwigsburger ein besonderer Programmpunkt auf dem Abendplan. Beim Fußballgolf ließ das Team den gelungenen Tag in gelassener Atmosphäre ausklingen.

Nur zwölf Stunden später fanden sich die Herren am frühen Sonntag wieder auf der Yogamatte zusammen. Beim Pilates wurden die Verspannungen vom Vortag erfolgreich gelöst und zukünftigen Wehwehchen vorgebeugt. Im direkten Anschluss ging es in die letzte Balleinheit des Wochenendes, deren Fokus auf der Abstimmung zwischen Zuspiel und Angriff lag. Unter ständiger Rücksprache mit Trainer Weiß wurde an Tempo und Höhe der Pässe und Angreifer gearbeitet, bis sich deutliche Verbesserungen erkennen ließen. Wie am Vortag stand für die Mannschaft eine Überraschung auf dem Programm. Nach einem kurzen Zwischenstopp bei der Bäckerei Lutz fanden sich die zwölf Barockstädter mit ihrem Trainer und Athletiktrainer zu einer gesonderten Teambuilding-Einheit im Klettergarten wieder. In der Luft und am Boden, mit Kraft und mit Verstand, mussten die Schlagmänner mehrere Aufgaben gemeinsam meistern und bis zum Schluss zusammenarbeiten, um erfolgreich zu sein. Dass hierbei Zusammenhänge zum Volleyball hergestellt wurden und das Mannschaftsgefüge weiter zusammengeschweißt wurde, lag für jedes der Teammitglieder eindeutig auf der Hand.

Coach Weiß fasst das Wochenende wie folgt zusammen: „Wir konnten in den Tagen wichtige Dinge abstimmen und auch neben dem Volleyball wertvolle Erfahrungen und Anregungen mitnehmen. Für mich war das Wochenende sehr zielführend und aufschlussreich.“

Zum Abschluss des verlängerten Vorbereitungswochenendes fanden sich die Herren noch einmal am Montagabend in der Alleenhalle zum Testspiel gegen den VfL Sindelfingen ein. Dass den Männern viele anstrengende Stunden in den Knochen steckten, merkte man Ihnen unweigerlich an, konnte dennoch erste Erfolge vom Wochenende verzeichnen. Unter anderem zeigte sich die Abstimmung zwischen den Positionen deutlich eingespielter und souveräner als zuvor.

Unterm Strich war das verlängerte Trainingslager für das gesamte Team eine Bereicherung auf vielen Ebenen. Die Mannschaft konnte sich besser kennenlernen, ihren Zusammenhalt stärken und neue spielerische Erfahrungen sammeln. Bis zur nächsten Trainingseinheit am Donnerstag bleibt den Barockstädtern nun Zeit sich von den Strapazen zu erholen und die Kräfte neu zu bündeln.

Share This