Die Regionalliga-Volleyballerinnen gewinnen auch das zweite Derby gegen den SV Fellbach deutlich mit 3:0 (25:18, 25:18, 25:19) und bleiben Tabellenzweiter.

Die Ludwigsburgerinnen taten sich zu Beginn des ersten Satzes allerdings etwas schwer und benötigten einige Zeit, um sich auf den im Vergleich zum Hinspiel personell deutlich stärker aufgestellten Gegner einzustellen. Zur Mitte des Satzes gelangen dem Team dann konsequente Abschlüsse im Angriff und deutlich mehr Druck im eigenen Aufschlagspiel, sodass man sich die 1:0-Satzführung sichern konnte.

Die Gastgeber steigerten zu Beginn des zweiten Satzes den Druck im Aufschlag und erschwerten den Barockstädterinnen durch starke Block- und Feldverteidigung direkte Punktgewinne im Angriff. Eine starke 7-Punkte-Aufschlagserie der Außenangreiferin Sophia Krumme ließ das Spiel dann endgültig zugunsten des MTV kippen und brachte neuen Schwung ins Spiel der Gäste. Selbstsicher und konsequent in ihrer Spielweise gewannen die MTV-Damen dann auch diesen Satz.

Von nun an ließen die MTV-Ladies keinen Zweifel mehr aufkommen und zeigten sich in allen Elementen souverän. Das Angriffsspiel gestaltete sich durchweg druckvoll und auch die Abwehr rund um Libera Sarah Schaefers konnte überzeugen. Zuspielerin Vesna Panic setzte ihre Angreiferinnen variabel in Szene, wobei vor allem Mittelblockerin Julia Schneider mit Durchschlagskraft überzeugte und sich damit die MVP-Medaille verdiente. Die zu Beginn erspielte Führung ließen sich die MTV-Damen nicht mehr nehmen und sicherten sich somit den letzten Satz und weitere drei Punkte.

Trainer Sasa Stanimirovic: „In großen Teilen war das heute ein souveräner Auftritt meiner Mannschaft. Wir haben uns gut in die Partie gearbeitet und hatten in Summe die besseren und variableren Lösungen parat.“

Share This