Trotz vollem Körpereinsatz fuhren unsere kadergeschwächten Oberligistinnen im Landkreisderby gegen die TSF Ditzingen ihre erste Niederlage ein (0:3). Die Vorzeichen standen schon vor Spielbeginn eher schlecht. Einige Krankheitsausfälle machten das Training der letzten Wochen schwierig, erst Recht, nachdem sich auch noch Stammzuspielerin Julia Stern verletzte und vorerst ausfällt. Die Devise – auch aus der bitteren Pokalniederlage gegen Angstgegner Ditzingen – lautete in diesem Spiel also: Trotz aller Widrigkeiten “mutig bleiben und sich nicht unter Wert verkaufen”, so Trainer Markus Stern.

Gesagt – getan. Ab Spielbeginn durfte sich Jugendspielerin Lena Herthnek über ihr Zuspieldebüt in der Oberliga freuen. Sie meisterte ihre Aufgabe exzellent und konnte alle ihre Angreiferinnen, die mühelos ihre Bälle in der gegnerischen Feldhälfte zu Boden brachten, gezielt zum Einsatz bringen. So gelang es dem MTV trotz aller Erwartungen, in Führung zu gehen (10:6) und das Spiel zu dominieren. Um so überraschender, dass Ludwigsburg den Satz zum Schluss durch eine rapide Aufholjagd der TSF denkbar knapp abgeben musste (23:25).

Ein ähnliches Bild zeigte sich auch im zweiten Satz. Die Barockstädterinnen konnten die Gäste wieder weitestgehend daran hindern, ihr sonst so souveränes Spiel aufzubauen. Stabile Annahme und gute Abwehrpositionierungen ließen beide Teams auf gleichem Niveau agieren. Die kleine Schwächephase gegen Satzende nutze die TSF dann aber sofort aus und zog mit gezielten Angriffen am MTV vorbei (22:25).

Im dritten Satz zeigte sich dann allerdings wieder das Gesicht aus dem verlorenen Pokalspiel. Die Ludwigsburgerinnen wirkten nach den beiden hart umkämpften Sätzen kraftlos und machten zu viele Eigenfehler, sodass die Tabellenführerinnen problemlos ins Spiel fanden. Nachdem sich zur Satzmitte dann auch noch Außenannahmespielerin Neriman Ülkü verletzte, war die Luft im Team vollends raus. Bei wackliger Annahme, mutloser Gegenwehr und fehlender Konzentration waren die Gäste nicht mehr zu stoppen und bestraften den MTV in einem Vollgas-Satz mit 15:25.

Für unsere Stammlibera Svenja Kolacek war dies vorerst der letzte Einsatz im MTV-Trikot. Schweren Herzens müssen wir uns nach abgeschlossenem Studium von ihr verabschieden. Sie wird der Mannschaft als wichtige Stütze fehlen! Erholung für die restlichen Mädels darf nun das kommende spielfreie Wochenende bringen, bevor am 06.11.21 auswärts das Match gegen die für unsere Damen 2 noch unbekannte TG Nürtingen ansteht.

Share This