Freude, Erleichterung und Erschöpfung. Diese Emotionen fühlten die Spieler der ersten Herrenmannschaft direkt nach dem Spiel gegen den TV Bühl. Es war ein harter Kampf mit einigen Hochs und Tiefs. Am Ende konnte man aber die weiße Heimspielweste aufrechterhalten.
Es war allen bewusst, dass das Spiel gegen den Bundesligaabsteiger kein einfaches werden würde. Der MTV wollte eine Reaktion auf die Leistung in Freiburg zeigen und Punkte holen.
Der Start in den ersten Satz war etwas holprig, aber der MTV konnte schnell den kleinen Rückstand aufholen und am Gegner vorbeiziehen. Vor allem die in der Starting-Six stehenden Mravnik und Gerdt harmonierten. Gegen Ende des Satzes lagen die Barockstädter vorne und konnten den Satz gewinnen.
Im zweiten Satz konnte sich keine Mannschaft absetzen und am Ende kam es Spitz auf Knopf. Der MTV erarbeitet sich einen Satzball, konnte diesen aber nicht verwerten. Die Gäste aus Baden machte es besser und schnappten sich Satz 2.
Im dritten Satz veränderte sich das Bild kaum. Wieder lief man kontinuierlich einem Rückstand hinterher. Entweder hatten die Bühler eine Antwort parat oder der MTV machte einen Fehler. Am Ende konnte der TV Bühl auch diesen Satz gewinnen.
Dieser nächste Satz musste gewonnen werden, damit zählbares in Ludwigsburg bleibt. Der MTV spielte konzentriert und erzielte Punkt für Punkt ein kleiner Zwischenspurt sorgte für einen Vorsprung. Dieser konnte bis zum 25:23 gehalten werden und somit ging es auch im dritten Heimspiel nacheinander in den Tie-Break.
Diesen konnte der MTV bisher immer gewinnen. Zu Beginn setzte sich der TV Bühl ab. Aber der MTV konnte wieder aufholen und vorbeiziehen. Am Ende hatte man mehrere Matchbälle und Kapitän Tomic ließ es sich nicht nehmen das Spiel zu beenden.
Trainer Markus Weiß zum Spiel: „Die Mannschaft hat eine tolle Reaktion gezeigt. Nach einem guten Start, in der vor allem die Achse Mravnik und Gerdt punktetet, haben wir leider es nicht geschafft den zweiten Satz für uns zu entscheiden. Nach den verletzungsbedingten Ausfällen von Winter und Gerdt hat sich die Mannschaft in den 5. Satz gekämpft und dort mit gutem Aufschlag und Blockspiel das Spiel gewinnen können.“
Die Barockstädter haben nun ein spielfreies Wochenende. Danach kommt es zum nächsten Derby in Stuttgart-Vaihingen. Beim Auswärtsspiel gegen die TSV Georgii Allianz Stuttgart will der MTV weiter Punkte sammeln.

Share This