Am vergangenen Samstag liefen die Volleyballer vom MTV gegen den lokalen Rivalen aus Botnang zum ersten Auswärtsspiel auf. Der Gegner erwies sich in den letzten Begegnungen als äußerst harte Nuss, die es an diesem Abend zu knacken galt.
Den Auftakt in die Partie hätten die Männer um Kapitän Tin Tomic nicht besser gestalten können: Mit 6:0 eröffnete Steffen Haußmann die Partie am Aufschlag. Grund für den schnellen Vorsprung war die saubere Blockarbeit, die an diesem Abend dem ASV Botnang das Spiel durchweg erschwerte. Die deutliche Führung wollte sich der MTV im ersten Durchgang nicht nehmen lassen und sicherte sich den ersten Satzzähler mit 25:20.
In Satz 2 konnten die Barockstädter den erkämpften Aufschwung leider nicht mitnehmen. Beim Spielstand von 7:10 zog Coach Weiß mit der ersten Auszeit die Reißleine und sprach seinen Schützlingen wieder Mut zu. Mit Erfolg: Beim Ausgleich zum 13:13 musste ASV-Coach Frank Schau ebenfalls eine taktische Unterbrechung einsetzen. Dem Vormarsch des MTV vermochte das aber keinen Abbruch zu tun. Die Herren spielten bis zum Satzgewinn weiterhin mit präziser Annahme und sauberer Blockarbeit. Mit einem von vielen krachenden Angriffen tütete Diagonalangreifer Niklas Henseling den Durchgang mit 25:22 für seinen MTV ein.
Im dritten Satz verschwitzen die Barockstädter unglücklicherweise wieder den Beginn in die Partie und sahen sich mit drei Punkten im Rückstand. Beim 7:7 konnte man diesmal den Fauxpas etwas früher korrigieren und ein Punktepolster gewinnen, das die Botnanger Keiler nicht mehr einzuholen vermochten. Auch der Aufschlagdruck, der in den Sätzen 1 und 2 deutlich fehlte, nahm nun merklich zu und erschwerte dem Gegner den Spielaufbau. Auf der eigenen Feldhälfte hingegen konnte Zuspieler Steffen Haußmann seine Schlagmänner regelmäßig in Szene setzen und ein variables Angriffsspiel aufziehen. Schließlich konnten sich die Ludwigsburger Herren beim 25:20 euphorisch in die Arme fallen und den Derbysieg feiern.
Trainer Markus Weiß fasst den Spieltag folgendermaßen zusammen: „Wir haben eine ordentliche Partie gespielt. Gerade in der Block-Feldverteidigung haben wir phasenweise ein sehr gutes Spiel gemacht. 14 Blockpunkte sprechen hier für sich. In Aufschlag und Annahme hätten wir sicherlich konstanter agieren müssen. Im Endeffekt fahren wir natürlich drei wichtige Punkte ein.“
Kaum ist das erste Derby bestritten, steht auch schon das nächste vor der Tür: Am kommenden Samstag, dem 09.10.21, empfangen die MTV-Herren die Gäste vom SV Fellbach um 19 Uhr in der Alleenhalle Ost zum zweiten Heimspiel der Saison. Wir freuen uns, euch in der Halle zu begrüßen und mit euch um die nächsten Punkte zu kämpfen.

Share This