Am vergangenen Samstag liefen die MTV-Herren bei der TSV G.A. Stuttgart zu einem weiteren Drittliga-Derby auf. Mit im Gepäck waren etliche, mitgereiste Fans, um die Barockstädter lautstark zu unterstützen.
Bereits in Satz 1 zeigte sich auf, dass es für die Ludwigsburger Herren an diesem Abend kein Zuckerschlecken werden würde. Bis zuletzt gestaltete sich der Durchgang auf Augenhöhe mit den stark spielenden Gastgebern aus Stuttgart. Die MTV-Herren behielten jedoch einen kühlen Kopf und sicherten sich den Satzerfolg mit 25:23 Punkten.
Doch der Aufwind der Herren kam zum Erliegen. Immer wieder war es der Stuttgarter MVP Fabian Trost, der den Ludwigsburgern, nicht nur mit starken Aufschlägen, Schwierigkeiten bereitete. Auch auf das ungewohnte Spielsystem der Gastgeber mit zwei Zuspielern konnte man sich nicht wirklich einstellen und fand vor allem in Block und Abwehr keine wirksamen Mittel. Mit 22:25 mussten sich die Herren vom MTV im zweiten Durchgang geschlagen geben.
Leider vermochten sich die Barockstädter auch in den Sätzen 3 und 4 nicht mehr aufzubäumen. Obwohl Coach Weiß sämtliche, ihm zur Verfügung stehende Maßnahmen ergriff, zog der MTV immer wieder den Kürzeren. Die Gastgeber spielten ihren Stiefel souverän und nahezu fehlerfrei runter. In den eigenen Reihen wollte das Spiel hingegen nicht gelingen – den Aufschlägen fehlte durchweg der Druck und auch im Zuspiel schlichen sich immer wieder Ungereimtheiten ein. Die beiden Sätze und damit der Spielgewinn gingen verdientermaßen an den TSV G.A. Stuttgart mit 19:25 und 16:25.
Trainer Markus Weiß fasst das Spiel folgendermaßen zusammen: „Heute hat das Team eine ganz schwache Leistung gezeigt. Im Block waren wir sehr unsauber und auch im Zuspiel haben wir zu keinem Zeitpunkt ein konstantes Niveau zeigen können. Wir werden wieder hart an den Basics arbeiten müssen, wenn wir in den kommenden Spielen die Chance auf den Sieg erhalten wollen.“
Am kommenden Sonntag, dem 21.11.21, steht für den MTV das nächste Auswärtsspiel gegen den TV Rottenburg an. Der Gastgeber steht mit bislang 6 Siegen aus 7 Spielen an Tabellenplatz 1 und geht als klarer Favorit ins Rennen.

Foto: Nils Wüchner – www.volley-photo.de

Share This