Mit einem 2:3-Auswärtssieg hat die dritte Männermannschaft am Samstag gegen den SV Remshalden den ersten Saisonsieg eingefahren. Die stark dezimierte Truppe von Coach Ralph Schanz kam nach einer 2:0-Führung der Gastgeber eindrucksvoll zurück und sammelte zwei wichtige Punkte im Kampf um den Klassenerhalt.

Die Ausgangsposition vor dem vierten Saisonspiel war klar: Mit dem SV Remshalden (0 Punkte aus 2 Spielen) und dem MTV Ludwigsburg (1 Punkt aus 3 Spielen) trafen die beiden Kellerkinder der Landesliga Nord aufeinander. Ludwigsburg reiste mit nur 8 Spielern ins Remstal, Trainer Schanz schrieb sich als Wechseloption ebenfalls auf die Spielerliste.

Remshalden erwischte den besseren Start, aber Ludwigsburg zog bald davon und hatte mehrere Möglichkeiten, Satz 1 für sich zu entscheiden. Doch wie so oft in dieser Saison schaffte es das Team um Kapitän Benni Ritschel nicht, den Sack zuzumachen. 25:23 stand am Ende auf dem Tableau.

In Satz zwei war Remshalden lange Zeit die bessere Mannschaft. Die Barockstädter kamen im Finish noch einmal auf Schlagdistanz, doch auch hier hieß es schließlich 25:23.

Nachdem Ludwigsburg mit 19:25 verkürzt hatte, entwickelte sich ein Kellerkrimi, der dem Tatort in der ARD alle Ehre machte. Aus einer stabilen Annahme heraus setze Ludwigsburg krachende Angriffe, aber auch Remshalden hielt wacker dagegen. Beide Teams verpassten mehrfach die Chance, Satz vier für sich zu entscheiden. Am Ende rettete ein Aufschlagwinner zum 29:31 den MTV in den Tie-Break.

Hier agierte Ludwigsburg frischer – sowohl im Kopf als auch körperlich. Die Remshaldener hatten ja bereits 4 vier Sätze aus ihrem ersten Spiel in den Knochen. Gefährliche Aufschläge und rummsende Blocks verschafften dem MTV eine 3-Punkte-Führung, die das Team ungewohnt souverän durch den Satz brachte. Das abschließende 11:15 wurde schließlich im Hüpfkreis ausgelassen gefeiert.

Ralph Schanz lobte die Moral der Truppe, zumal einige Leistungsträger diesmal nicht zur Verfügung standen. Durch den Sieg klettern die Herren 3 um einen Platz nach oben, befinden sich aber weiterhin tief im Tabellenkeller. Nächstes Spiel ist am 20. November in Esslingen.

Für den MTV spielten: Pascal Hübner, Stefan Görner, Tino Rembold, Simon Reisen, Benjamin Steinfurth, Benni Ritschel, Dennis Braunwarth, Thaddäus Gemmel, Ralph Schanz

Share This