Am vergangenen Samstag siegte die 3. Herrenmannschaft beim TV Cannstatt in einem spannenden Spiel mit 1:3. Nach 8 Spielen, 7 Siegen und 20 Punkten steht die Herbstmeisterschaft zu Buche.

Die Bezirksliga Nord ist in dieser Saison extrem ausgeglichen. Nur wenige Spiele werden klar gewonnen – oft sind die Begegnungen auf Augenhöhe und die Sätze hart umkämpft. So auch am vergangenen Samstag. Der Tabellenführer aus Ludwigsburg traf auf den Tabellensechsten aus Cannstatt. Doch das Spiel war wesentlich spannender, als es der Blick auf die Tabelle vermuten ließ.

In den vorangegangenen Spielen hatte Ludwigsburg wiederholt Schwierigkeiten, ins Spiel zu finden. Oft gingen die Gegner in Führung und man musste dem Rückstand hinterherlaufen. Gegen Cannstatt musste die H3 ebenfalls kämpfen, um nicht wieder direkt zurückzuliegen. Es war ein ausgeglichener Satz, der trotz einer starken Leistung der Heimmannschaft mit 25:27 an den MTV ging.

Im zweiten Satz konnten sich die Ludwigsburger Mitte des Satzes mit 4 Punkten absetzen und diese Führung bis zum Schluss aufrechterhalten. Zwar erreichte das Team in der Blockarbeit und der Aufschlagqualität nicht das gewünschte Niveau, doch die sehr gute Annahme und der intelligente Einsatz der starken Angreifer führte zu einem 20:25 Satzgewinn.

Zum dritten Satz wurde beim MTV gewechselt: Dennis Braunwarth sollte auf der Außenposition Verstärkung bringen. Viele unnötige Fehler auf Seiten der Ludwigsburger führten dazu, dass Cannstatt besser ins Spiel fand. Am Ende ging der Satz verdient mit 25:23 an die Gastgeber.

Die Gastgeber versuchten, diesen Schwung in den vierten Satz mitzunehmen, doch der MTV hielt wieder dagegen – und so folgte ein spannender Schlagabtausch. Zum Schluss wurden die Ludwigsburger ihrer Favoritenrolle gerecht und gewannen das Spiel mit 21:25.

Mit diesen 3 Punkten bleibt der MTV an der Tabellenspitze der Bezirksliga Nord, dicht gefolgt von Waldenburg, Kleiningersheim und Kornwestheim. Die Barockstädter dürfen sich nun als Herbstmeister in die wohlverdienten Weihnachtsferien verabschieden. Die Rückrunde verspricht jede Menge Spannung.

Share This