Nach rund einem Jahr ohne Ligabetrieb zog es auch die Herren 3 am Sonntag zurück aufs Parkett: Landesliga-Saisonauftakt in der heimischen Innenstadtsporthalle. Zu Gast waren neben der TSV Georgii Allianz Stuttgart 3 die SG Untersteinbach/Öhringen. Am Ende hieß es 1:3 und 2:3 aus Sicht des MTV.

Stuttgart erwies sich als der erwartet schwere Gegner und setzte die Barockstädter mit variablen Aufschlägen und einem starken Blockspiel von Beginn an unter Druck. Aus einer eigentlich stabilen Annahme gelang der Schanz-Truppe zu wenig Zählbares im Angriff, so dass Satz eins mit 15:25 klar an Stuttgart ging. In Durchgang zwei kam nun endlich auch Schwung in den MTV-Angriff. Es entwickelte sich ein Spiel auf Augenhöhe. Diesmal mit dem besseren Ende für die Ludwigsburger, die mit 25:23 ausglichen. In Satz drei lagen wieder die Gäste lange Zeit in Front, ehe Thaddäus Gemmel, der seinen Einstand im Dress der Ludwigsburger gab, mit einer Aufschlagserie nochmals für eine kleine Aufholjagd sorgte. Am Ende reichte es nicht ganz und Satz drei ging mit 23:25 an Stuttgart. Die Hoffnung auf einen erneuten Satzausgleich hielt nicht lange. Stuttgart spielte das Ding nun souverän fertig und stand am Ende mit 20:25 als verdienter Sieger fest.

Nun ging es für die Ludwigsburger gegen die Spielvereinigung Untersteinbach/Öhringen, gegen die es bereits vor zwei Wochen eine 2:3-Niederlage im Pokal gegeben hatte. Nach dem kräftezehrenden ersten Spiel änderte Coach Ralph Schanz die Aufstellung auf einigen Positionen. In Durchgang eins entwickelte sich ein munterer Schlagabtausch, den die Gäste knapp mit 25:27 für sich entschieden. In Satz zwei schenkten sich beide Teams nichts. Auch hier hatte auf der Zielgeraden Untersteinbach/Öhringen die Nase vorn und stellte mit 23:25 auf 0:2. Ludwigsburg mobilisierte nochmals alle Kräfte und ging fast schon „All-in“. Ein Einsatz, der sich lohnen sollte, denn mit 25:21 verkürzte der MTV auf 1:2. Ein wahre Machtdemonstration ließen die Roten dann in Satz vier folgen. Mit 25:12 landete der erste Punkt der Saison auf dem Konto, aber nun wollten die Jungs auch den Sieg perfekt machen. Ludwigsburg startete wieder stark. Doch nach einem krachenden Einerblock der Gäste kippte plötzlich das Spiel wieder in die andere Richtung. Am Ende hieß es 12:15 für die SG. Zurück blieben enttäuschte Gesichter und die Gewissheit, dass es eine schwere Saison für den MTV werden wird.

Für den MTV spielten: Adrian Thomys, Torsten Kracke, Dennis Braunwarth, Thaddäus Gemmel, Andreas Zimmermann, Tino Rembold, Nino Steinbach, Benni Ritschel, Simon Reisen, Tobias Becker, Benjamin Steinfurth, Steffen Leibfritz

Share This