Beim 3:0-Heimerfolg (25:19, 33:31, 25:20) gegen die VSG Mannheim gelingt den Regionalliga-Volleyballerinnen der fünfte Sieg in Folge. Durch die maximale Punktausbeute festigen sie damit weiter den zweiten Tabellenplatz.

Die Ludwigsburgerinnen starteten mit kleineren Schwierigkeiten in der Annahme in den ersten Satz. Bis zur Satzmitte zeigten beide Mannschaften ihre Aufschlagstärke, sodass sich ein enges Spiel entwickelte. Zum Ende hin sorgten die Barockstädterinnen aber durch variablere Angriffslösungen über die Außenpositionen sowie Schnellangriffe über die Mitte für einen klaren Satzgewinn (25:19).

Der zweite Satz gestaltete sich von Beginn an sehr eng, auch weil sich die Gastgeberinnen zeitweise von ihrem Spielplan verabschiedeten und Ungenauigkeiten den eigenen Rhythmus hemmten. Nach einer spannenden Schlussphase und einer energischen Leistungssteigerung in den langen Ballwechseln gelang dem Team jedoch in der Verlängerung der Satzgewinn (33:31).

Von nun an zeigten sich die MTV-Ladies souverän und abgeklärt. Sie überzeugten mit einer guten Block-Feldverteidigung und einer ansprechenden Angriffsquote. Nach einer starken Aufschlagserie von Sophia Krumme hatte sich das Team neun Matchbälle erarbeitet und den 3:0-Erfolg perfekt gemacht (25:20). MVP wurde Zuspielerin Vesna Panic, die ihre Angreifer erneut variabel einsetzte.

Trainer Sasa Stanimirovic: „Ich bin mit der Leistung insgesamt zufrieden, weil wir die Schwerpunkte aus der Spielvorbereitung bis auf eine kurze Phase im zweiten Satz gut umgesetzt haben. Wir waren variabel im Angriffsspiel, sowohl in der Passauswahl als auch in der Angriffsaktion selbst.“

Share This