Am vergangenen Samstag trafen die Ludwigsburger Herren auf den Derbygegner vom TSV G.A. Stuttgart zum vorletzten Spiel der laufenden Drittliga-Vorrunde. Mit einer 3:1-Niederlage hatte man sich im Hinspiel denkbar schlecht verkauft, weshalb das Team um Coach Weiß die Segel auf Wiedergutmachung setzte.
Das Spiel entwickelte sich bereits zu Beginn des ersten Satzes zu einer Partie auf Augenhöhe. Mit guten Optionen und Lösungen im Angriff konnte sich der MTV durchweg mit 1-2 Punkten vor die Gäste setzen und diesen Vorsprung mit 25:23 zum Satzgewinn halten.
In Durchgang 2 verloren die Barockstädter die Oberhand. Die Angriffe wollten keine Wirkung mehr zeigen und den Stuttgartern wollte, von der Abwehr bis zum Angriff, einfach alles gelingen. Trainer Markus Weiß versuchte mit zwei Auszeiten entgegenzusteuern, doch seine Schützlinge konnten sich nicht mehr aufbäumen. Der Satz ging mit 25:19 an die Derbygäste.
Der dritte Satz begann vorerst vielversprechend. Zuspieler Steffen Haußmann konnte seine Angreifer erneut gut in Szene setzen – wohlgemerkt gut bedient durch den Annahmeriegel um Libero Sander Schaefers. Zur Mitte des Durchgangs war es dann der Stuttgarter Veit Klausmann, der den TSV mit einer starken Aufschlagserie vom 14:17 Rückstand zur 19:17 Führung brachte. Die Barockstädter ließen sich von dieser Aufholaktion der Gäste zu sehr beeindrucken und vermochten dem Lauf der Stuttgarter nichts mehr entgegenzuwerfen. Mit 25:23 sicherten sich diese den dritten Satz.
Im vierten Satz bekam Jugendspieler Felix Baumann endlich die Chance, sich bei den Herren zu beweisen – mit Erfolg. Im Angriff fand der MTV nun einmal öfter einen Weg am Block vorbei und auf den gegnerischen Boden. Man konnte erfolgreich an die gute Leistung aus dem ersten Satz anknüpfen und mit 25:19 einen Satzausgleich anstreben.
Nun ging es, wie schon so oft in dieser Saison, in den Tie-Break. Doch die durchweg schlechte Aufschlagleistung des MTV wollte sich auch im letzten Satz nicht bessern. Damit überließen die Barockstädter den Gästen offenkundig die Bühne. Diese zogen die Partie spielend leicht auf und TSV-Zuspieler Christian Bura konnte seine Angreifer, allen voran Außenangreifer Alexander Benz, gekonnt in Szene setzen. Beim Spielstand von 9:9 verließen die Ludwigsburger endgültig die Nerven und man gab den Satz, und damit den Spielsieg, mit 15:9 kampflos an die Gäste ab.
Zu den MVPs wurde seitens des MTV der Neuankömmling Felix Baumann und auf Seiten des TSV Kapitän Christian Bura gewählt.
Trainer Weiß fasst die Partie wie folgt zusammen: „Ich bin unzufrieden, wie das Spiel gelaufen ist. Wir haben taktisch zu selten die Vorgaben konsequent umgesetzt und sehr viele Eigenfehler produziert. Wir müssen nun alle wieder hart an unserem Spiel arbeiten und die Qualität schleunigst in unseren Aktionen steigern. Einziger Trost nach dieser Partie ist, dass wir mit dem gewonnenen Punkt offiziell in die Aufstiegs-Playoffs eingezogen sind.“
Das Pokalspiel am heutigen Montagabend wurde vorerst abgesagt und verlegt. Über einen neuen Termin werden wir euch auf dem Laufenden halten.
Zum letzten Spiel der Vorrunde empfangen die Ludwigsburger Herren am nächsten Samstag, dem 22.01.22, den ASV Botnang um 19 Uhr in der Innenstadthalle.

Share This