Zuerst Fotoshooting, dann Shootout auf dem Feld. Mit 3:1 besiegten unsere Oberliga-Damen nach einem langen Foto-Samstag in der Alleenhalle die taffen Hauptstädterinnen des TSV Georgii-Allianz Stuttgart 2. Ab 12:00 stand bereits das Shooting für die Mannschafts- und Einzelbilder auf dem Terminplan. Mit dem tollen Fotografen-Team von @justshotsde konnten sich die Volleyballerinnen humorvoll auf den ersten Spieltag einstimmen. Dass sich im Anschluss beide Teams auf Augenhöhe begegnen würden, war schon vor Spielbeginn klar. An den Fünfsatzkrimi aus der Corona-Saison konnten sich die Damen 2 noch gut erinnern.

Von Aufregung seitens des MTV war im ersten Satz allerdings nur wenig zu spüren. Souverän meisterte Ludwigsburg die ersten Spielminuten und ging fortan leicht in Führung. Stuttgart ließ sich aber nicht verunsichern und blieb immer dicht dran. Die Trainingswochen der Vorbereitungszeit schienen sich jedoch ausgezahlt zu haben. Vor allem Außenannahmespielerin Neriman Ülkü sicherte dem Team mit ihren scharfen Hinterfeldangriffen viele wichtige Punkte. Mutige Aufschläge, variationsreiche Zuspielkombinationen über die Mitte, aber vor allem auch Motivation und Spielfreude ließen den Satz mit 25:19 zu Gunsten des MTV zu Ende gehen.

„Die Pässe sind einfach zu gut.“ Nach so viel Lob aus den eigenen Mannschaftsreihen, brillierte das Zuspiel von MTV-Stellerin Julia Stern auch weiterhin. Jedoch schienen sich die Mädels aus der Landeshauptstadt nun besser auf die Barockstädterinnen eingestellt zu haben. Auf der Punktejagd verhielten sich die Ludwigsburger Angreiferinnen zuweilen „zu gierig“, so Trainer Markus Stern, und verloren den Blick für das leichtfüßige Spiel der Allianz. Die Stuttgarterinnen nutzten die so entstandenen Blocklücken gekonnt aus, sodass der TSV mit dieser Strategie vorbeiziehen und zum 1:1 ausgleichen konnte (21:25).

Satz drei spiegelte das ausgeglichene Niveau der beiden Mannschaften wider, jedoch hatten die Gäste von Beginn an leicht die Nase vorn. Lange, aufreibende Ballwechsel ließen die Stimmung aber nicht nur auf dem Spielfeld hochkochen. Die hochmotivierten Ludwigsburgerinnen konnten sich so gegen Satzende zum 22:23 herankämpfen. Letztlich war es der taktische Wechsel von Stern, der dem MTV zum 2:1 nach Sätzen verhalf. Mit drei kompromisslosen Aufschlägen der eingewechselten Mittelblockerin Anika Horlemann, heimste sie dem Team den Sieg ein (25:23).

Vom Ehrgeiz gepackt startete Ludwigsburg nun in den vierten Satz. Die druckvollen Angaben der Gäste verfehlten durch ihre Länge immer wieder knapp die hintere Außenlinie, wodurch unsere Damen 2 leicht ins Spiel fanden (8:4). Kaum ein Angriff der Gäste aus der Landeshauptstadt berührte nunmehr den Hallenboden, bevor Libera Svenja Kolacek, die als wichtige Stütze im Team agiert, ihre Arme noch unter den Ball schieben konnte. So ging der letzte Satz zügig mit 25:15 zu Ende.

Im Anschluss an den Sieg gegen die Volleyballhochburg belohnte sich der MTV mit einem gemütlichen Pizzaabend in der eigenen Halle, bevor anschließend noch durch die Straßen Ludwigsburgs gezogen wurde. Die Damen 2 konzentrieren sich nun auf den ersten Auswärtsspieltag am 17.10. gegen die Spielerinnen der TSG Backnang 1864, mit denen es noch eine Rechnung aus dem Fellbacher Vorbereitungsturnier zu begleichen gilt.

Share This