In den drei vorherigen Spielen konnten die Ludwigsburger Volleyballer leider keinen Sieg verbuchen und reisten daher am vergangenen Samstag mit hohen Erwartungen zur TG Rüsselsheim 2. Es galt immer noch wichtige Punkte für den Klassenerhalt in der Dritten Liga Süd zu sammeln.

Der erste Satz begann für die Barockstädter jedoch nicht sehr vielversprechend. Die hessischen Gastgeber setzten sich früh ab und punkteten zuverlässig über den erfahrenen Diagonalangreifer Henning Wegter. Doch die MTV-Herren kämpften sich zurück und in der Endphase des ersten Durchgangs lagen die Teams mit 23:23 auf Augenhöhe. Mit platzierten Aufschlägen konnte die TG Rüsselsheim unter Druck gesetzt und das eigene Block-/Abwehrspiel vereinfacht werden. Mit 28:26 holten sich die Barockstädter denkbar knapp den ersten Satz.

Doch Satz 2 verhielt sich ähnlich dem Ersten. Die Anfangsphase dominierte die TG mit starken Abwehraktionen und cleverem Angriffsspiel. Mit den lautstarken Anfeuerungsrufen der mitgereisten Fans fanden die Ludwigsburger Herren wieder zu sich und verkürzten den Missstand immer weiter. Aus einer konstant guten Annahme, um Libero Bernd Neuffer, konnte Steffen Haußmann nun alle Register ziehen und seine Außenangreifer Tomic, Winter und Ludwig in Szene setzen. In der heißen Phase war es schließlich Simon Kern der einen 19:21 Rückstand mit einer starken Aufschlagserie in eine 23:21 Führung verwandelte. Diese ließ sich der MTV nicht mehr nehmen und schnappte sich diesen Durchgang mit 25:23.

Auch die Anfangsphase des dritten Durchgangs stand im Zeichen der Gastgeber. Die deutliche und frühe Führung der Hessen von 3:8 und 8:12 sollte in diesem Satz allerdings uneinholbar sein. Die einzelnen Elemente konnten sich wie zuvor leider nicht mehr stabilisieren und den Herren schlichen sich einfache Fehler ein. Nach zwei hart umkämpften Sätzen konnten die Barockstädter diesmal nicht mehr den nötigen Kampfeswillen aufbringen. Offenbar brauchten die Männer eine kurze Pause, um sich zu „resetten“ und frischen Wind zu schnappen. Mit 21:25 Zählern verkürzten die Gastgeber auf 2:1 in Sätzen.

Im vierten und letzten Satz waren es endlich die Barockstädter die von Beginn an den Ton vorgaben. Selbstbewusst und voll Siegeswillen zeigten sich die Herren fehlerfrei und überlegen in Annahme und Angriff. Immer wieder suchte Zuspieler Steffen Haußmann aus guter Annahme seinen Mittelblocker Maurizio Salvatore im Angriff, der wie am Fließband punktete. Nun schien dem MTV alles zu gelingen und die Herren zeigten sich auf höchstem Niveau. Eine deutliche Führung spielten die Männer um Coach Racky bis zum Satz- und Spielgewinn mit 25:19.

Das Trainergespann Racky/Somun zeigte sich glücklich: „Es ist erleichternd zu sehen, dass wir wieder wichtige Punkte eingefahren haben und ein überwiegend souveränes und konstantes Spiel gezeigt haben. Für die kommenden Begegnungen müssen wir es jedoch noch in den Griff bekommen, unsere Anfangsphasen nicht zu verschlafen und die Konzentration von Beginn an hochzuhalten.“

Nun stehen die Herren um Kapitän Tin Tomic vor einer zweiwöchigen Spielpause, bevor es am 29.02.2020 gegen den USC Konstanz in der Alleenhalle weitergeht. In dieser Zeit möchten die Männer weiter am eigenen Spiel arbeiten und eine gute Basis für die verbleibenden drei Spiele aufbauen.

Share This