08.02.2019, Sybille Retz

Wie gewonnen so zerronnen


Damen 2 lassen sich im Fünfsatzalptraum gegen den TSV Kleinsachsenheim die Butter vom Brot nehmen und beschließen das Landkreisderby mit 2:3.

Ausnahmsweise mal ohne Fehlstart gelingt es den Ludwigsburgerinnen im ersten Satz, sich von ihrer besten Seite zu präsentieren. Schnelle, gezielte Angriffe machten den kadergeschwächten Tabellenvierten aus Kleinsachsenheim sichtlich zu schaffen. Die MTV-Ladies nutzten diese Chance, sodass sie beim Spielstand von 8:8 am TSV vorbeiziehen und die erspielte Führung auch bis zum Schluss verteidigen konnten (25:21).

Ein völlig anderes Bild zeigte sich dann allerdings im zweiten Satz. Der MTV verbaute sich durch zu viele Eigenfehler die Führung und stärkte damit schrittweise das Selbstvertrauen der Gastgeberinnen. Die Willensstärke und Angriffslust des ersten Satzes wirkte zeitweise gänzlich eingefroren (12:18). Nach der zweiten Auszeit gelang es den Ludwigsburgerinnen jedoch nochmal sich auf ihre Stärken zu besinnen und den Rückstand auf 20:21 zu verkürzen. Der TSV ließ in der Crunchtime des Satzes allerdings nichts mehr anbrennen und gewann mit 21:25.

Im dritten Satz flammte das Feuer auf Seiten der Barockstädterinnen dann wieder deutlich auf. Allen Spielerinnen war nun mehr bewusst, dass der Sieg möglich ist jedoch keinesfalls verschenkt werden wird. Fehlerfreie Abwehr und haargenaue Pässe ermöglichten schließlich den Satzgewinn (25:20).

Im vierten Satz machten sich von Anfang an Unkonzentriertheit, Nervosität und der ominöse fehlende Killer-Instinkt beim MTV breit. Kleinsachsenheim witterte diese Schwäche, ging von Anfang an in Führung und entschied diesen Satz dann auch relativ deutlich für sich (17:25).

Im Tiebreak schien zunächst alles zu Gunsten der Ludwigsburgerinnen zu laufen (7:2). Jedoch wechselten nach dem achten erzielten Punkt nicht nur die Spielfeldseiten. Womöglich ließ die rasche Führung den MTV zu leichtsinnig werden, sodass der TSV ausgleichen konnte, die stärkeren Nerven behielt und den alles entscheidenden Satz letztlich doch noch gewann (16:18).

Den Damen 2 gelingt es damit nicht, sich aus dem Kampf um den Klassenerhalt zu befreien. Trotzdem nimmt der MTV einen wichtigen Punkt gegen starke Kleinsachsenheimer Volleyballerinnen aus einem Spiel von Eis und Feuer mit.


 
Volleyball