06.02.2019, Herren 1

Souveräner 3:0 Sieg in Karlsruhe sichert H1 drei weitere Punkte


Am vergangenen Samstag liefen die Ludwigsburger Herren zur Prime Time um 20:15 beim SSC Karlsruhe 2 auf. Die Gastgeber spielen bis dato eine beachtliche Rückrunde, in der sie 3 Siege aus 4 Spielen aufweisen. Für die Barockstädter galt es daher, den Gegner nicht zu unterschätzen.

Mit druckvollen Aufschlägen und einer geringen Eigenfehlerquote konnte sich der MTV in Satz eins früh einen Vorsprung mit 13:8 Punkten erspielen. Auch zwei frühe Auszeiten und mehrere Spielerwechsel auf Seiten der Karlsruher konnten dem Ludwigsburger Spiel nichts anhaben. Bei 22:18 nahm Pascal Winter den Ball zum Aufschlag entgegen und beendete diesen Durchgang nach 3 wuchtigen Aufschlägen zu Gunsten des MTV.

Satz zwei gestaltete sich ähnlich: Den Barockstädtern wollten keine Fehler passieren. Zudem brachte Kapitän Tin Tomic seinen MTV mit zwei Aufschlagserien auf Kurs (9:3 und 21:14). Die eigene Annahme hingegen versorgte Zuspieler Steffen Haußmann durchweg mit präzisen Bällen, der seine Angreifer ebenso präzise bediente. In der entscheidenden Phase des Spiels war es Sander Schaefers der mit gezielten Aufschlägen den Satz mit 25:18 eintütete.

In den dritten Satz startete der Ludwigsburger Sechser ebenso selbstbewusst wie zuvor. Der Mannschaft wollte an diesem Abend einfach alles gelingen. Dies demonstrierte Mittelblocker Jochen Thumm zu Genüge: Mit platzierten Angriffen verwertete dieser jede ihm gebotene Chance wie am laufenden Band. Der Gegner fand kein Gegenmittel und musste sich ergeben zeigen. Über 6:1 und 17:14 erspielten sich die Barockstädter den dritten Satz mit 25:17 Zählern und damit die nächsten drei Punkte in der Regionalliga Süd. Die Herren halten damit ihre 6-Punkte-Führung auf den Verfolger vom USC Freiburg.

Bevor es am 16.02.2019 um 16:00 gegen die FT Freiburg 2 im Ligabetrieb weitergeht, steht für das Team am Donnerstag, dem 07.02.2019, ein Highlight an. Für das Viertelfinale des VLW-Verbandspokals erwarten die Ludwigsburger Herren die Zweitligisten vom SV Fellbach - um 20:00 startet der Pokalkracher in der Alleenhalle.


 
Volleyball