06.10.2019, Jochen Thumm

Sieg im ersten Auswärtsspiel


Jubelnde MTV Spieler und ratlose Gegner aus Waldgirmes. So kann man die Momentaufnahme nach dem ersten Auswärtsspiel der ersten Herrenmannschaft beschreiben. Doch was war passiert?

Die Ludwigsburger reisten am vergangenen Samstag nach Lahnau in Hessen, um dort ihr erstes Auswärtsspiel zu bestreiten. Nach einer ca. zweistündigen Fahrt, bei der man Frankfurt passierte, liefen die Jungs um Coach Racky in einer neuen unbekannten Halle ein. Jetzt galt es, die Fahrt hinter sich zu lassen und sich auf das Spiel vorzubereiten. Gastgeber war der TV Waldgirmes, der in der letzten Saison den zweiten Platz belegte.

Die Barockstädter, die mit 9 Mann anreisten, starteten fast mit exakt gleicher Aufstellung wie beim Sieg gegen den SV Fellbach. Lediglich der eigentliche Außenangreifer Pascal Winter ersetzte den verhinderten Markus Stern auf der Diagonalposition.

Der MTV begann den Satz motiviert und befreit, da man als Underdog keinen Druck verspürte. Und wie schon letzte Woche legte die gesamte Mannschaft einen starken Beginn hin. Bis zur Satzmitte konnte sich keine Mannschaft absetzen. Eine starke Annahme und klug verteilte Pässe von Steffen Haußmann sorgten dann für einen 20:16 Vorsprung für die Gäste. Dieser wackelte als der Gegner noch einmal auf 21:20 herankam. Doch in der Crunch-Time konnten wieder klare Punkte erzielt und somit der Satz mit 25:23 gewonnen werden.

Es war klar, dass hier heute etwas gehen kann. Satz zwei begann wieder sehr ausgeglichen. Die Mannschaften punkteten regelmäßig bei gegnerischem Aufschlag. Aber wieder waren es die Ludwigsburger Schlagmänner, die fehlerfreier und konsequenter agierten. Der gegnerische Trainer musste seine zwei Auszeiten bei 12:14 und 20:22 aus Sicht der Gastgeber nehmen. Wirkung zeigten diese keine. Die Außenangreifer Nils Ludwig und Tin Tomic sowie Diagonalspieler Winter punkteten zuverlässig. Zudem konnte der Block um Tim Ziegler gegnerische Angriffe entscheidend entschärfen und damit den eigenen Punktgewinn ermöglichen. Ergebnis dieser Leistung war der Satzgewinn mit 25:23.

Es lag eine Sensation in der Luft. Nach einer 10 minütigen Pause ging es mit Satz 3 weiter. Jeder warnte vor dem Gegner, der sich in heimischer Halle nicht mit 0:3 abspeisen lassen möchte. Konzentration und Fokus wurden immer wieder genannt. Die Gastgeber warfen alles in die Waagschale um den Satz zu gewinnen. Doch die von Bernd Neuffer geführte Abwehr ließ kaum einen Ball auf den Boden fallen. Der Gegner wurde immer ratloser. Doch bis zum 15:14 aus Sicht der Barockstädter war nichts entschieden. Dann kam Ludwig zum Aufschlag. Er spielte sich in einen Rausch und traf jeden seiner Sprungaufschläge, sodass die Gastgeber keinen Punkt erzielen konnten. Plötzlich stand es 22:15! Die faustdicke Überraschung war fast perfekt. Die Zuschauer in der Halle konnten nicht glauben was hier passiert. Die letzten drei Punkte wurden schnell eingefahren und Satz 3 ging mit 25:16 an den MTV.

Die jubelnden Spieler und die ratlosen Gegner standen noch hinter dem Feld und warteten auf das Ergebnis der MVP-Wahl, die Pascal Winter für sich entscheiden konnte. Aber beim Interview machte er klar, dass „jeder in der Mannschaft hätte MVP werden können“.

Coach Racky fand folgende Worte zum Spiel: „ Geil. Der Schlüssel zum Sieg war die annähernd perfekte Abwehrleistung. Zusammen mit der stabilen Annahme konnten alle Angreifer variabel eingesetzt werden, was es dem Gegner unmöglich gemacht hat, sein eigenes Block-Abwehsystem aufzubauen. Logisches Resultat war der verdiente 3:0 Sieg“.

Nächste Woche spielen die Barockstädter wieder in der Ferne. Es geht am Sonntag, den 13.10 zum Mitaufsteiger TV Feldkirchen, das ebenfalls in Hessen liegt. Es gilt den Schwung mitzunehmen, um dort ein gutes Spiel abzuliefern.

Für den MTV spielten: Haußmann, Ludwig, Neuffer, Schaeffers, Salvatore, Thumm, Tomic, Winter, Ziegler


 
Volleyball