16.01.2019, Sasa Stanimirovic

MTV-Volleyballerinnen starten in Freiburg in das neue Jahr


Neu im Team: Juliane Brenner. Foto: Lisa Zacher

Mit sechs Siegen aus den bisherigen neun Spielen ist den MTV-Volleyballerinnen ein starker Auftakt in ihrer ersten Regionalliga-Saison gelungen.  Der Lohn – mit dem Überwintern auf Tabellenplatz zwei durfte das Team um Spielführerin Susanne Knapp eine schöne Momentaufnahme über die Weihnachtsfeiertage und den Jahreswechsel genießen.

Zwar haben sich die Barockstädterinnen damit schon deutlich von den Abstiegsplätzen distanziert, an ihrer Haltung und Herangehensweise wollen sie jedoch nichts ändern. „Wir werden jetzt nicht mit Rechnen beginnen oder auf irgendwelche Tabellenkonstellationen schielen“, versichert der Trainer Sasa Stanimirovic und fügt hinzu: „Wir wollen hier alle das Team spielerisch weiterentwickeln und nur darum geht es. Hier sehe ich uns auf einem guten Weg, vor allem da die Mannschaft stets als eingeschworener Haufen auftritt.“ Daher lag der Fokus in der Vorbereitung auf die Rückrunde unter anderem auch im Einstudieren von taktischen Optionen im Spielaufbau.

Zum ersten Mal ernst wird es am kommenden Samstag beim USC Freiburg. Der Mitaufsteiger hat bisher alle seine Saisonspiele verloren – ohne einen Satz gewonnen zu haben. „Die Situation ist trügerisch“, sagt Stanimirovic, der sich aber sicher ist, dass sein Team den Gegner ernst nehmen und fokussiert sein wird: „Wir haben das Hinspiel zwar 3:0 gewonnen, ganz so deutlich wie es sich anhört war es aber nicht.“

Juliane Brenner verstärkt MTV-Volleyballerinnen

Noch nicht mit an Bord sein wird Juliane Brenner. Mit der 27-jährigen wechselt eine 1,83m große regionalligaerfahrene Mittelblockerin vom ASV Landau in die Barockstadt. Mit ihrer stattlichen Handlungshöhe in Block und Angriff hat sie bereits in den vergangenen Monaten mächtig Eindruck im Training hinterlassen. Zum ersten Heimspiel des neuen Jahres gegen Schwäbisch Gmünd wird sie dann zum ersten Mal spielberechtigt sein.

Trainer Stanimirovic zeigt sich begeistert von der Neuverpflichtung: "Wir freuen uns, dass Jule den Weg zu uns gefunden hat. Sie hat bereits in den vergangenen Monaten zur Steigerung unseres Trainingsniveaus beigetragen und wir sind alle davon überzeugt, dass sie uns helfen wird das Team weiterzuentwickeln. Jule passt vor allem auch menschlich super in das Team und hat sich toll eingelebt."


 
Volleyball