19.03.2019, Herren 1

MTV Volleyballer werden trotz Niederlage Meister in der Regionalliga


Am vergangenen Samstag spielten die MTV Volleyballer ihr vorletztes Spiel der Saison in Aalen. Mit der Gewissheit, dass 1 Punkt aus dem Spiel zum Gewinn der Meisterschaft reichen würde, fuhr die Mannschaft Richtung Ostalb los.

 Diese Tatsache führte aber leider nicht zu einer unbekümmerten Spielweise, da der erste Satz verdient an den Gegner ging. Zu viele Unkonzentriertheiten und einfach Fehler sorgten für einen ersten Dämpfer. Weder im Aufschlag oder im Angriff konnten die Barockstädter Druck auf den Gastgeber ausüben. Erst gegen Ende des Satzes wurde der Auftritt überzeugender. Dennoch reichte es nicht um den Satz zu gewinnen. Der Satz ging mit 23:25 an die Spielgemeinschaft aus Aalen.

Im zweiten Satz fanden die Schlagmänner aus Ludwigsburg besser ins Spiel. Die Leistungssteigerung führte zu einer schnellen 11:6 Führung. Diese wurde noch weiter ausgebaut und der Gegner konnte nicht dagegen halten. Satz 2 ging an die Gäste mit 25:15.

Jetzt fehlte nur ein Satz zum Gewinn der Meisterschaft. Dieser Gedanke blockierte aber die Spieler und zudem wurde der Gegner wieder stärker. Die Ostälbler wehrten viele Angriffe des MTV ab und versenkten den Ball dafür auf Seiten der Ludwigsburger (13:18). Man wollte nochmal, mithilfe von Spielerwechseln, versuchen den Rückstand aufzuholen und kam bis auf einen Punkt heran (23:24). Doch der entscheidende Punkt schnappte sich der Gegner und es stand nach Sätzen 1:2.

In Satz vier musste alles in die Waagschale geworfen werden, damit man nicht mit einer Niederlage nach Hause fährt. Nach zögerlichem Beginn führte man mit 13:10 und 20:17. Dann aber schlichen sich wieder ungewohnte Fehler ein und der Gegner glich zum 20:20 aus. Jetzt galt es Nerven zu bewahren und sich den Satz zu holen. Aber es lief an diesem Abend einfach nicht. Der Gegner spielte gnadenlos und gewann den Satz mit 22:25 und somit das Spiel.

Damit riss eine lange Serie, denn dies war das erste Spiel der Saison, in dem der MTV keine Punkte holen konnte.

Gespannt warteten die Spieler und Fans nun auf das Ergebnis aus Heidelberg, da dort der Tabellenzweite spielte. Sollte dieser keine 3 Punkte holen, dann würden die Mannen von Coach Schanz trotz Niederlage Meister werden. Und dann kam endlich die Nachricht! Freiburg verlor das Spiel in Heidelberg und der Jubel kannte keine Grenzen.

Der frisch gebackene Meister kann jetzt am letzten Spieltag zusammen mit den Fans feiern und sich, mit einem Special, für die Unterstützung während der ganzen Saison bedanken. Zu Gast ist die BEG United, die noch Punkte für den Abstiegskampf benötigt. Das Spiel beginnt um 16 Uhr in der Alleenhalle.

Es spielten: Gerdt, Haußmann, Kern, Leibfritz, Ludwig, Neuffer, Schaefers, Thumm, Tomic, Winter, Ziegler


 
Volleyball