Volleyball - Jugend
19.02.2018, Jugend

MTV-Jugend U18 mit Medaille


U18 wird 3. bei den Württembergischen Meisterschaften.

Am Samstag, 10.2.2018 startete die männliche U18 bei den Württembergischen Meisterschaften, die in Rottenburg ausgetragen wurden. Qualifiziert waren die Nachwuchsmannschaften der Profis aus Friedrichshafen und Rottenburg sowie die Teams aus Mutlangen, Sindelfingen, Ulm und Ludwigsburg.

In der Vorrunde bekam es der MTV mit den Mannschaften aus Ulm und Rottenburg zu tun. Das realistische Ziel des MTV war das Spiel um den 3. Platz.

Motiviert, einigermaßen ausgeschlafen und wach spielte der MTV zunächst gegen die Mannschaft aus Ulm. Dieses Spiel war schnell zu Gunsten des MTV entschieden, problemlos wurde 2:0 gewonnen, hatte doch Ulm dem Ludwigsburger Spiel wenig entgegen zu setzen. Im zweiten Spiel gegen den Nachwuchs des Heimteams aus Rottenburg wartete ein anderes Kaliber. Sowohl körperlich, aber auch technisch waren die Unterschiede deutlich. Das wesentlich höhere Trainingspensum der Jugendlichen schlägt sich hier besonders nieder. Dennoch konnte man einen Satz lang einigermaßen mithalten und es gelangen den Ludwigsburger Jungs immer wieder auch sehenswerte Punkte. Das Ergebnis aber war ein letztlich klares 0:2.

Nach der Vorrunde fiel ein Spieler des MTV wegen Krankheit aus, so dass die verbliebenen 6 Jungs den Rest des Turniers stemmen mussten. Und gleich im nächsten Spiel wartete eine weitere, letztlich zu hohe Hürde in Gestalt des Friedrichshafener Nachwuchses mit einem besonderen „Familienduell“ der Brüder Tobias (Youngstars Friedrichshafen) und Fabian (MTV Ludwigsburg). Ähnlich wie das eigentlich unfaire Brüderduell – weil mehrere Entwicklungsschritte voraus – war auch das mannschaftliche Duell nie ein wirkliches Kräftemessen. In nahezu allen Belangen deutlich unterlegen war auch über den Kampf nicht viel auszurichten. Das anvisierte Ziel aber, das kleine Halbfinale zu erreichen, war zu diesem Zeitpunkt bereits geschafft, so dass nach einer kurzen Enttäuschung über die schlechte Leistung die Vorfreude auf die Chance auf eine Medaille überhand gewann.

Im Spiel um Platz 3 wartete dann die Mannschaft aus Mutlangen auf die Ludwigsburger Jungs. Man kannte sich bereits aus der U18-Leistungsstaffel und so war der Plan, aufgrund der körperlichen Nachteile besonders über das Aufschlagspiel die gegnerische Annahme unter Druck zu setzen und aus der Abwehr heraus über längere Ballwechsel den Gegner zu Fehlern zu zwingen.  Der erste Satz funktionierte sehr gut und wurde relativ ungefährdet gewonnen. Im zweiten Satz war man ebenfalls lange Zeit ein paar Punkte vorne, bis zum Ende hin die Konzentration merklich schwand. Alle Elemente im Spiel wurden zäher, die Aufmerksamkeit ließ nach und so wurde es am Ende des Satzes noch einmal richtig spannend. Die Bronzemedaille - bereits zum Greifen nah - wurde durch eigene Nachlässigkeiten riskiert. Am Ende auch ein wenig glücklich wurde aber ein dritter Satz vermieden und das Spiel 2:0 gewonnen. Medaille und „best of the rest“!

Letztlich überlegen wurde Rottenburg Württembergischer Meister, Vize wurde Friedrichshafen.

Für Ludwigsburg in der Halle erfolgreich waren:

Julian Schönherr, Leo Koch, Fabian Hosch, Moritz Langjahr, Christian Scholl, Marian Eitel, Felix Baumann


 
Volleyball