11.03.2019, Herren 1

MTV-Herren bahnen sich den Weg in Richtung Dritte Liga


Da staunten die Jungs um Kapitän Tin Tomic nicht schlecht, als sie um 19:30 in der Alleenhalle gegen den VfL Sindelfingen aufliefen. Mehr als 100 Zuschauer verwandelten die Halle in einen Hexenkessel der guten Stimmung. Mit Trommeln und Klatschpappen gewappnet, boten sie den Spielern eine einmalige Kulisse.

Getragen von den vielen Fans starteten die Männer aufschlagsstark in die Partie. Früh konnte man sich mit 5:0 und 15:10 von den Gästen absetzen. Der Annahmeriegel um Libero Bernd Neuffer agierte wie gewohnt äußert souverän und ermöglichte Zuspieler Steffen Haußmann jegliche Passoptionen. Ebenso zuverlässig verwandelten die Angriffsspieler ihre Chancen – immer wieder war es Tin Tomic, der seine Angriffe präzise und wuchtig auf dem Spielfeldboden der Gegner unterbrachte. Zum Ende des Satzes konnten die Barockstädter die Führung noch weiter ausbauen und den ersten Satz mit 25:15 einfahren.

Doch der zweite Satz lag den Ludwigsburger Herren nicht so gut wie der Vorherige. Alle Elemente ließen etwas an Intensität missen, was den Gästen eine frühe Führung erlaubte. Sichtlich geknickt spielte sich der MTV mit leichtem Rückstand in die Endphase des Durchgangs. Vor allem den Aufschlägen fehlten der Druck und das Selbstvertrauen. Unter den Anfeuerungsrufen der Zuschauer konnten die Herren ihre Leistung jedoch wiederfinden und den Satz Kopf-an-Kopf mit dem Gegner bis über die 25-Punkte-Marke ausspielen. Mit spektakulären Abwehraktionen konnte das Team einige Satzbälle der Sindelfinger abwehren und schlussendlich mit einem Monster-Block den zweiten Satz mit 30:28 gewinnen.

Coach Ralph Schanz bereitete seine Schützlinge mit klaren und motivierenden Worten auf den dritten Satz vor. Dies zeigte sofort Früchte, denn die Barockstädter konnten sich früh ein Punktepolster erspielen und dieses bis in die Endphase sogar ausbauen. Über 11:9 und 20:13 steuerte die Mannschaft den 3 Punkten entgegen. Die Ungereimtheiten aus dem zweiten Satz schienen wie weggeblasen. Hoch konzentriert konnte am Ende des Abends Sander Schaefers mit einem platzierten Aufschlag Druck aufbauen und den Deckel zum 25:17 zumachen.

Diagonalangreifer Viktor Gerdt zieht nach dem Spiel ein gemeinschaftliches Resümee: „Ohne die grandiose Stimmung der vielzähligen Zuschauer hätte der zweite Satz und damit die Partie auch anders verlaufen können. Wir schätzen uns zutiefst dankbar, solche lautstarken Fans am Spielfeldrand zu haben.“ Am kommenden Samstag den 16.03.2019 starten die MTV-Herren gegen die MADS Ostalb um 19:30 in Aalen. Mit mindestens einem Punkt kann das Team im vorletzten Spiel bereits die Regionalliga-Meisterschaft erspielen und die Sensation komplett machen!

Es spielten: Binder, Gerdt, Haußmann, Kern, Leibfritz, Ludwig, Neuffer, Schaefers, Thumm, Tomic, Winter, Ziegler


 
Volleyball