21.02.2019,

MTV fährt hart umkämpften Sieg ein


Am sonnigen Samstagnachmittag ging es in der Alleenhalle um wichtige Punkte für die Tabelle der Regionalliga Süd. Die MTV Schlagmänner spielten um 16 Uhr gegen das Tabellenschlusslicht FT Freiburg 2. 

Der Gegner, jung und wild, gewann seine zwei letzten Ligaspiele und konnte befreit gegen den Tabellenersten aufspielen, der in der Pflicht stand. 

Vor zahlreichem Publikum startete das Spiel sehr erschreckend aus Sicht der Gastgeber. Starke Aufschläge der Gäste brachten die Annahme zur Verzweiflung. Ein Fehlerfestival in allen weiteren Spielelementen führten zu einem der wohl schlechtesten Sätze der gesamten Saison. Und das ausgerechnet in so einem Spiel. Beim Stand von 6:10 und 13:18 musste Coach Schanz seine zwei Auszeiten nehmen und der Mannschaft positiv zureden. Doch leider verpufften diese in der warmen Halle. Sang und klanglos verlor der MTV den Satz mit 19:25. 

Jeder im Team wusste aber, dass die Mannschaft deutlich besser spielen kann und will. Neuer Satz, neues Spiel. Die Annahme stellte sich auf die scharfen Aufschläge ein und die Außenangreifer münzten die Zuspiele in Punkte um. Die Barockstädter gingen mit 10:8 in Führung und mussten diese aber gleich wieder herschenken. Doch die Moral der Gastgeber blitzte danach gleich wieder auf. Zur Mitte des Satzes ging man wieder in Führung und schlussendlich gewann man den Satz mit 25:21. 

Der MTV wollte dem Publikum zeigen, dass es noch besser geht. Eine starke Aufschlagserie von Tim Ziegler führte zu einer 12:5 Führung in Satz 3. Durch eine konzentrierte Leistung wurde diese nicht mehr verkleinert und am Ende sogar um einen Punkt ausgebaut. Mit 25:17 holte sich der MTV Satz 3. 

Bei den Hausherren lief es jetzt wie geschmiert. Der vierte Satz begann wie der vorherige. Der Gegner musste seine Auszeiten beim Stand von 10:5 und 15:8 für den MTV nehmen. Doch die trügerische Sicherheit hielt nicht lange. Die eigentlich nervenstarken Spieler mussten zusehen wie der Vorsprung dahin schmolz. Urplötzlich stand es 21:21 und alle wussten, dass diese letzten Punkte sehr wichtig sind. Zum Aufschlag wechselte Coach Schanz Sander Schaefers ein, der voran ging und ein Ass servierte. Auch der zweite Aufschlag war stark und die FT konnte wieder nicht punkten. 23:21. Die Nerven der Freiburger hielten nicht stand und es kam zum Matchball für den MTV bei 24:22. Dieser wurde sofort genutzt und bescherte den 3:1 Sieg. 

Das Spiel zeigte, dass niemandem etwas geschenkt wird. Coach Schanz nannte es einen „harten Arbeitssieg“. Auch die Verfolger in der Tabelle gewannen ihre Spiele und somit muss der MTV noch mindestens vier Punkte aus den letzten drei Spielen holen, damit sie auch am letzten Spieltag ganz oben stehen. Für dieses Ziel können sie jetzt nochmal alle Kräfte sammeln, da das nächste Spiel, ein Heimspiel, erst am 09.03.2019 in der Alleenhalle stattfindet. Der kommende Gegner wird der VfL Sindelfingen sein. 

Es spielten: Gerdt, Haußmann, Leibfritz, Ludwig, Neuffer, Schaefers, Schönherr, Thumm, Tomic, Winter, Ziegler 


 
Volleyball