06.10.2019, Damen 1

Auch im zweiten Spiel ohne Sieg


Die Volleyballerinnen des MTV Ludwigsburg bleiben auch im zweiten Saisonspiel sieglos. Auswärts verlieren sie gegen den TTV Dettingen nach einem heißumkämpften Spiel letztendlich mit 1:3 (22:25, 16:25, 25:21, 25:27).

Wie schon die Woche zuvor gestaltete sich der Start in das erste Auswärtsspiel der Saison schwierig und sehr zögerlich. Den MTV- Ladies fehlte in Satz Eins die Präzision und Stärke im Angriff, was dem Gegner den Spielaufbau sehr einfach machte. Nach einem zwischenzeitlich eher deutlichen Rückstand fand man jedoch immer besser ins Spiel und verlor den Satz am Ende nur knapp.

Im zweiten Satz summierten sich Absprachefehler in der Annahme und Eigenfehler im Angriff. Immer wieder konnte man den starken Aufschlägen des Gegners nicht standhalten, wodurch kaum ein Spielaufbau möglich war und man schnell mit acht Punkten zurücklag. Den hohen Rückstand konnten die MTV-Ladies bis zum Ende des Satzes nicht aufholen, wodurch Satz zwei sehr deutlich an die Heimmannschaft des TTV ging.

In dritten Satz wirkten die Ludwigsburgerinnen wie wachgerüttelt und so entwickelte sich ein spannendes Spiel, mit langen Ballwechseln, die nun immer öfter den positiven Ausgang auf Ludwigsburger Seite hatten. Aufschlag und Annahme gewannen an Konstanz und im Angriff fanden die Barockstädterinnen nun bessere Lösungen, womit sie sich schon bald eine Dreipunkteführung erarbeiten konnten. Trotz Gegenwehr der Dettingerinnen, konnten die Ludwigsburgerinnen diesen hochumkämpften Satz für sich entscheiden.

In Satz vier entwickelte sich dann ein Spiel auf Augenhöhe. Durch spektakuläre Abwehraktionen und Konstanz in fast allen Elementen konnten sich die Ludwigsburgerinnen gegen Ende des Satzes sogar eine Führung zum Stand von 22:20 erarbeiten. Durch den Satzball beim Stand von 24:23 war der fünfte Satz, und somit der erste Punkt der Saison, schon zum Greifen nahe, dennoch mussten sich die Ludwigsburgerinnen, nach einer umkämpften Schlussphase und einem abgewehrten Matchball, letztendlich geschlagen geben.

„Mit den ersten beiden Durchgängen kann ich als Trainer nicht zufrieden sein, das ist ja klar“, so Trainer Sasa Stanimirovic. Und weiter: „Die anderen beiden Sätze waren insgesamt in Ordnung, leider bringen wir uns selbst um mindestens einen verdienten Punkt, da wir hinten raus unerklärlicherweise in Teilen von unserem in dieser Phase erfolgreichen Matchplan abgerückt sind.“


 
Volleyball