Die männliche U16 hat das gesteckte Ziel erreicht. Nach der Anmeldung bei der BaWü-Liga war das Ziel das Erreichen der Deutschen Meisterschaft. Doch bis dahin war es noch ein weiter Weg. Der erste Spieltag der BaWü-Liga sollte für die Ludwigsburger die Richtung anzeigen. War man leistungstechnisch zu weit weg, kann man mithalten oder war das gesteckte Ziel zu erreichen? Letztlich war Rottenburg und Schmiden nach dem Spieltag vor dem MTV und jetzt war jedem klar, leicht wird es nicht. Aber das Team konnte sich von Spieltag zu Spieltag steigern und so wurde Spieltag 2,3 und 4 gewonnen. In der Abschlußtabelle war der erste Platz erreicht und dieser berechtigt zur Teilnahme an der süddeutschen Meisterschaft.

Die Württembergische Meisterschaft war somit nicht mehr relevant, dennoch wurde diese natürlich zum Üben gespielt. Hier musste sich unsere U16 sehr knapp den Rottenburgern mit 2:1 Sätzen (3 Satz mit 14:16) geschlagen geben.

Nun Stand diesen Samstag in Heidelberg die Süddeutsche Meisterschaft an. In einer Gruppe mit Freiburg und Friedrichshafen startete unsere Mannschaft mit einem gegen Freiburg etwas knapperen 2:0 Sieg und gegen Friedrichshafen mit einem klaren 2:0 Sieg in das Turnier. In der zweiten Gruppe setzten sich Rottenburg und Schmiden durch und so waren in der Hauptgruppe Schmiden, Rottenburg Friedrichshafen und Ludwigsburg. Die Ergebnisse aus der Vorrunde wurden übernommen und so musste man gegen Friedrichshafen nicht noch einmal Spielen. Das Spiel gegen Schmiden war richtungsweisend und die MTV´ler starteten denkbar schlecht. Gegen Schmiden verlor unser Team den ersten Satz klar mit 25:16. Es war einfach nur schlecht gespielt, da bei unseren Spielern wieder einmal die Einstellung im Kopf war „gegen Schmiden gewinnen wir eh“. Der Satzverlust rüttelte die Jungs aber wieder wach und der zweite Satz wurde mit 25:20 gewonnen. Der dritte Satz musste entscheiden. Es war nichts für schwache Nerven und es blieb spannend bis zum Schluss. Mit 18:16 ging der Satz an Ludwigsburg und der MTV war somit für die Deutsche Meisterschaft qualifiziert.

Im letzten Spiel gegen Rottenburg konnte unser Außenangreiffer Neo leider nicht mehr Spielen und so verlor man dieses im Prinzip aber unwichtige Spiel mit 2:0.

Wir freuen uns nun auf die Deutsche Meisterschaft am 4-5.April in Bremen und sehen uns im Moment noch einer logistischen Herausforderung gegenüber, da der Weg doch recht weit ist und das Turnier über Zwei Tage geht.

Es spielten: Tom Eberle (Z), Felix Baumann (AA), Raphael Noz (D), Stephan Prochnau (M), Ben Schauß (L), Neo Epple (AA), Lenny Wörner (M) und Florian Schierholz (M), Trainerteam: Marcel Vogel und Thomas Hapke

Share This