„Derbysieger, Derbysieger, Hey, Hey“, schallte es am Sonntagabend durch die Fellbacher Gäuäckerhalle. Gerade eben gewann der MTV Ludwigsburg ein wichtiges Spiel im Kampf um die oberen Tabellenplätze. Hier der Bericht zum Spiel.
Fast pünktlich um 17 Uhr konnte das nächste Auswärtsspiel der Barockstädter gegen den SV Fellbach starten. Coach Weiß gab vor Anpfiff der Partie nochmal taktische Vorgaben zum Spiel an die Mannschaft weiter und stellte somit alle auf den Gegner ein. Diese taktischen Anweisungen wirken sich direkt auf das Spiel aus. Der MTV startete fulminant, sodass der gegnerische Coach beim stand von 7:3 die erste Auszeit nehmen musste. Der MTV spielte weiterhin eine gute Block-Feld-Verteidigung und gab dem SV Fellbach kaum Luft zum Atmen. Auch eine kurze Schwächephase brachte die Gäste nicht aus dem Konzept. Punkt für Punkt spielte man sich zum 25:19 und damit zum Satzgewinn.
Satz startete ausgeglichener. Zu Beginn konnte sich keine Mannschaft richtig absetzen. Beim Stand von 15:16 musste Coach von außen nochmal Impulse an die Mannschaft geben. Starke Aufschläge von Tim Ziegler und eine Konzentrierte Leistung vom Rest der Mannschaft sorgte dann für einen sechs Punkte Vorsprung. Dieser Vorsprung wurde dann auch in den Satzgewinn umgemünzt.
Im dritten Satz bäumte sich der Gegner nochmal auf. Der MTV spielte nicht mehr konzentriert und produzierte eine Menge Eigenfehler. Diese halfen dem Gegner zurück ins Spiel zu finden. Auch zwei Auszeiten halfen den Schlagmännern des MTV nicht weiter. Mit 17:25 schenkte man den Satz her.
Mit dem klaren Ziel, drei Punkte zu holen, ging man in den vierten Satz. Nach einem gelungenen Start konnte man den erspielten Vorsprung bis zur Mitte des Satzes halten (15:10). Fellbach versuchte nochmal alles, doch der MTV hielt dagegen und sicherte sich mit 25:21 den Satz und das Spiel.
Coach Weiß: „Wir haben heute drei wichtige Punkte eingefahren. Die Mannschaft hat den Ausfall von Viktor Gerdt gut kompensiert und ist überwiegend diszipliniert aufgetreten. Gerade im Aufschlag konnten wir gute Akzente setzen. Schade war nur, dass wir im dritten Satz etwas nachlässig waren. Es zeigt, dass wir weiter hart an uns arbeiten müssen, um die Konstanz dauerhaft zeigen zu können.“

Am Montag stand das Pokalspiel gegen den Oberligisten TV Rottenburg 2 an. Ziel war es, den Klassenunterschied zu zeigen und das Spiel souverän zu gewinnen. Doch im ersten Satz konnte man genau dies nicht zeigen. Zu Beginn erarbeitete man sich einen Vorsprung, doch der Gegner, bis in die Spitzen motiviert, machte es dem MTV nicht leicht. Am Ende gewann der „Underdog“ den ersten Satz. Coach Weiß stellte die Mannschaft um und erhoffte sich dadurch die benötigte Souveränität. Deutlich konzentrierte, aber nicht fehlerfrei, spielte man in den restlichen Sätzen. Diese gestaltete der MTV siegreich. Ein großes Lob geht an den Gegner, der zu keiner Zeit klein beigab.
Die Freude über den Sieg hielt sich in Grenzen, da man mit der Leistung nicht zufrieden war. Obendrein verletzte sich Niklas Henseling, dessen Gesundheitszustand noch unklar ist. Nun heißt es zu Kräften sammeln und den Fokus auf das Auswärtsspiel am kommenden Sonntag legen. Die Herren 1 fahren nach Konstanz, um dort wieder auf Punktejagd zu gehen.

Share This