Bereits um 16 Uhr liefen die Barockstädter am vergangenen Wochenende zum letzten Spiel der laufenden Saison beim TV Waldgirmes auf.
Von Beginn an gestaltete sich die Partie auf Augenhöhe und die Teams lieferten sich ein Kopf-an-Kopf-Rennen bis in die Endphase. Mit zwei taktischen Auszeiten von Trainer Markus Weiß zum 22:23 und 23:24 und druckvollen Aufschlägen von Mittelblocker Tobias Ballat schnappte sich der MTV letztendlich den ersten Durchgang denkbar knapp mit 26:24 Punkten.
Der zweite Satz zeigte sich im Sinnbild des ersten Satzes. Ständig wechselte die Führung und die beiden Kontrahenten verlangten sich alles ab. Mangelnder Druck im Aufschlag, seitens des MTV, ließ den TV Waldgirmes in der Endphase eine Nasenspitze vorne liegen. Trotz zweier Auszeiten zog der MTV am Ende schließlich den Kürzeren und musste den Satz mit 23:25 an die Gastgeber abtreten.
Für Satz 3 krempelte Coach Weiß die Startaufstellung etwas um und brachte frischen Wind. Das Gefüge wollte sich allerdings nicht sofort finden und geriet früh in einen deutlichen Rückstand von 6 bis 7 Punkten. Der MTV konnte sich leider nicht auftürmen und vergab den Satz mit 18:25 an die Gäste.
Spiegelbildlich hierzu gestaltete sich der vierte Durchgang. Das Team um Kapitän Tin Tomic fand endlich zusammen und immer wieder stellte Mittelblocker Jochen Thumm seine Stärke im Block eindrucksvoll unter Beweis. Mit 25:16 und Tim Ziegler am Aufschlag tüteten die Barockstädter diesen Satz kurzerhand ein und erspielten sich somit den Tie-Break.
Für den entscheidenden Satz schärften beide Mannschaften nochmals die Klingen. Wie in den ersten beiden Sätzen entwickelte sich nun wieder eine knappe und spannende Partie mit spektakulären Abwehraktionen auf beiden Seiten. Immer wieder suchte Zuspieler Steffen Haußmann seinen Diagonalangreifer Markus Stern, der ein durchweg fehlerfreies und erfolgreiches Angriffsspiel präsentierte. Auch nach über zwei Stunden behielten die Barockstädter einen kühlen Kopf und sicherten sich den Satz mit 16:14 und damit den letzten Sieg der Saison.
Wer hätte es gedacht: MVP wurde, zum wiederholten Male, unser Zuspieler Steffen Haußmann, der eine grandiose Saison gespielt hatte und sich damit zum zwölften Mal die Medaille umhängen durfte.
Auf der Heimreise erfuhren die MTV-Herren, dass sich der TV Rottenburg keine Blöße gab, das entscheidende Spiel in Blankenloch gewann und damit Meister in der Dritten Liga Süd wurde. Auf diesem Wege möchten wir dem TVR zum Aufstieg in die Zweite Bundesliga gratulieren.
Anschließend ließen die Ludwigsburger Herren den Abend im Vereinsheim ausklingen, feierten die Vizemeisterschaft und hatten dabei genügend Zeit sich von Zuspieler Mack Mravnik zu verabschieden. Der stets gut gelaunte Kanadier hat das Team Mitte April nach einer erfolgreichen Saison verlassen. Mit seinem selbstsicheren und motivierten Auftreten bereicherte der 25-Jährige die Trainingseinheiten und Spieltage und brachte die Mannschaft sichtlich voran. Wir möchten uns bedanken: „Thanks for beeing part of the team and for all the effort and motivation you were showing during the trainings and game days!“

Share This