Am vergangenen Samstag stand für die Barockstädter endlich das erste Spiel gegen die TSG Blankenloch an. Pünktlich um 16 Uhr startete das drittletzte Spiel der laufenden Drittliga-Playoffs bei den Badener Gastgebern.
Die MTV-Herren fanden einen guten Start in die Partie und spielten mutig gegen das erfahrene Team der TSG Blankenloch auf. Die Abwehr der Gastgeber verhinderte ein ums andere Mal einen direkten Punkt der Ludwigsburger, welche sich jedoch nicht beirren ließen und auch bei mehreren Ballüberquerungen schlagkräftig blieben. Mit einem 25:17 Satzgewinn legte der MTV einen guten Grundstein für das weitere Spiel.
Durchgang 2 stand jedoch unter keinem guten Vorzeichen: Mittelblocker Dominik Winter verletzte sich bereits zu Beginn des Satzes am Fußgelenk und musste ausgewechselt werden. Sichtlich angeschlagen, ließen die MTV Herren nun den Gastgeber die Oberhand gewinnen und den Takt vorgeben. Den Rückstand vermochte man nicht mehr abzuwehren und gab den Satz mit 20:25 an die TSG Blankenloch ab.
Doch Coach Weiß konnte seine Schützlinge erfolgreich ablenken und den Fokus wieder auf den dritten Satz setzen. Die Barockstädter fanden mit präzisen Aufschlägen von Kapitän Tin Tomic einen guten Start ins Spiel und nahmen der TSG damit die Möglichkeit den Mittelangriff konstant einzusetzen. Die Gastgeber waren gezwungen ein einseitiges Spiel über die Außenposition aufzuziehen, welches Libero Sander Schaefers gekonnt abzuwehren wusste. Am Ende sicherte man sich Satz Nummer 3 mit 25:19 Punkten.
Im vierten Satz wirkten die Ludwigsburger Herren noch vertrauter und eingespielter. Als Punktegarant erwies sich zudem Felix Baumann mit spektakulären Hinterfeldangriffen von Position 6. Mit 25:17 sicherte sich der MTV den Satz und damit den Spielsieg. Die MVP-Medaille durfte sich Steffen Haußmann um den Hals hängen und mit der Mannschaft einen weiteren wichtigen Sieg an der Tabellenspitze feiern.
Trainer Markus Weiß fasst zusammen: „Wir haben heute ein ordentliches Spiel gezeigt. Wir konnten Druck im Aufschlag erzeugen und hatten somit einen besseren Zugriff in der Block-Feldverteidigung. Bitter setzt die Verletzung von Mittelblocker Dominik Winter im zweiten Satz zu. Das war leider der mentale Bruch in diesem Satz. Positiv zu benennen ist Diagonalangreifer Markus Stern, der trotz weniger Trainingseinheiten eine durchweg gute Leistung gezeigt hat.“
Der Coach und das Team wünschen ihrem Mittelblocker eine gute Genesung und hoffen auf ein baldiges Wiedersehen in der Halle.
Zum letzten Heimspieltag der Saison empfangen die Ludwigsburger Herren mit der TSG Blankenloch denselben Gegner am 26.03.2022 um 19 Uhr in der Innenstadthalle.

Share This