In zwei umkämpften Duellen gegen die SpVgg Holzgerlingen (3:2) und den TSV Kleinsachsenheim (3:1) gelingt den Ludwigsburgerinnen vergangenen Samstag der Doppelheimsieg.

Zunächst durften sich unsere D2 gegen die Aufsteigerinnen aus der Bezirksliga West behaupten. Von Anfang an begegneten sich MTV und die SpVgg Holzgerlingen auf Augenhöhe. Jedoch schien es auf Seiten der Barockstädterinnen immer wieder zu Problemen in der Absprache zu kommen, wodurch einige Bälle unnötig verschenkt wurden. Auch die Annahme bereitete zuweilen Probleme. Mit einem souveränen Auftritt erspielten sich die Gäste so den ersten Satz (20:25). Besser lief es dann zu Beginn des zweiten Satzes. Es entstand erneut ein Kopf-an-Kopf-Rennen, wohlgleich der MTV stets eine knappe Führung vorzeigen konnte. Doch die leichtsinnigen Fehler der Gastgeberinnen zogen sich mit in den zweiten Satz und wurden ihnen letztlich in der Crunchtime zum Verhängnis. Die Volleyballerinnen aus dem Schönbuch nutzen ihre Chance, wendeten das Spiel bei 23:23 und entschieden auch diesen Satz für sich (23:25).

Die Ränge der Innenstadthalle begannen sich zu füllen. „So nicht“, sagten sich die Ludwigsburgerinnen, „nicht in unserer Halle“. So präsentierten sie sich fortan in Satz drei und vier viel selbstbewusster und zielstrebiger. Die Eigenfehler konnten weitestgehend abgestellt werden und vor allem die konstant druckvollen Aufschlagsserien brachten die Mannschaft voran. Mit lediglich 15 und 16 Gegenpunkten konnten sich die Holzgerlingerinnen noch zur Wehr setzen. Auch im letzten Satz, geprägt von langen Ballwechseln und cleveren Spielzügen, hatten die selbsternannten „Tiebreakprinzessinnen“ wieder die Nase vorn. Mit dem Spielstand von 15:11 ging so ein spannendes Match zu Ende.

Nach einer kurzen Pause bei Kaffee und Kuchen folgte direkt das zweite Spiel gegen den TSV Kleinsachsenheim. Die MTV-Ladies starteten gut ins Spiel und dominierten den ersten Satz mit 25:15 Punkten deutlich. Satz 2 und 3 gestalteten sich zäh. Allen steckte das anstrengende erste Spiel noch in den Knochen und die wenigen Wechselmöglichkeiten machten sich bemerkbar. Viele Eigenfehler, keine Stimmung auf dem Feld und sichtlich müde Beine führten zum 23:25 Satzverlust. So leicht wollte sich die zweite Riege des MTV aber nicht geschlagen geben und so versuchten alle die Stimmung nochmals etwas zu “pushen””. Unter dem Motto “nicht schön aber selten” und mit einer starken Willensleistung kämpfte man sich zurück ins Spiel und gewann den dritten Satz mit 25:22. Da alle auf einen Tie Break verzichten wollten, wurde das Spielsystem im vierten Satz dann nochmals umgestellt – mit Erfolg: ein 25:15 stand am Ende zu Buche und so konnten mit einem 3:1 Sieg drei wichtige Punkte verbucht werden.

Damit besetzen die Damen 2 nun ungeschlagen und mit 10 Punkten den zweiten Tabellenplatz der Landesliga Nord, direkt hinter den Spitzenreiterinnen der DJK Schwäbisch Gmünd mit ebenfalls 10 Punkten.

Share This