In einem hart umkämpften Spiel mit vielen Höhen und Tiefen sichern sich die Damen 2 im Tiebreak zwei Punkte.

Am Sonntag, 20.10.2019 ging es voll motiviert schon früh los in Richtung Aalen zur MADS Ostalb. Die Barockstädterinnen starteten gut ins Spiel und erspielten sich auch schnell eine angenehme Führung. Mit 25:14 konnte der erste Satz deutlich gewonnen werden. Doch leider wurde der Schwung vom ersten Satz nicht mit in den zweiten genommen. Immer mehr Fehler in allen Elementen schlichen sich ein. Die Annahme wurde unsauberer und viele Eigenfehler im Angriff führten zum ersten Satzverlust der Saison (22:25).

Auch Durchgang drei gestaltete sich zäh. Die Annahme stabilisierte sich doch scheiterten die Ludwigsburgerinnen immer wieder am gut stehenden Block der Ostälblerinnen. Viele lange Ballwechsel führten zu einem spannenden Satz mit dem besseren Ende für Ludwigsburg (25:23).

Der vierte Satz war ein Ebenbild des zweiten Satzes. Oftmals konnte im Angriff keine Lösung gefunden werden und viele Eigenfehler führten zum direkten Punktgewinn der Gegnerinnen. Somit ging dieser Satz wieder an die Ostalb (22:25).

Jetzt hieß es im Tie Break nochmal alles geben. Souverän, mit druckvollen Aufschlägen starteten die MTV-Ladies in den Satz und hatten bereits zum Seitenwechsel einen vierpunkte Vorsprung erspielt. Auch der Schockmoment um die Verletzung von Mittelblockerin Anika konnte die Damen 2 nicht aus dem Konzept bringen und der Satz wurde sicher mit 15:9 gewonnen.

Wir wünschen Anika eine gute Besserung und hoffen, dass sie bald wieder mit uns auf dem Feld steht!
Die Damen 2 können sich nur kurz ausruhen, denn bereits am nächsten Donnerstag, 24.10.2019 steht das Pokalspiel gegen Weiler auf dem Programm.

Share This