Gegen den TSV G.A. Stuttgart 3 müssen die Damen zwei ihre erste Niederlage verkraften (2:3).

Mit klassischem Fehlstart begannen die Ludwigsburgerinnen das Match gegen Stuttgart. Das Team wirkte von Anfang an insgesamt eher zurückhaltend und unkonzentriert. Der TSV nutze diese Schwächen aus und brachte Ludwigsburg mit gezielten Angriffen in einen Rückstand, der nur noch schwer, beziehungsweise gar nicht mehr aufzuholen war (19:25).
Entsprechend demotiviert begann der zweite Satz, welcher ein Ebenbild des vorangegangenen darstellen sollte. Ludwigsburg verschlief auch hier wichtige Punkte und verkaufte sich deutlich unter Wert (17:25).

Die beiden Satzverluste schienenen etwas im Team auszulösen: So wollte der MTV das Feld nicht verlassen! Angespornt und auf eine gewisse Art und Weise befreiter, ergab sich also ein völlig neues Bild im dritten Satz. Während die Lücken der gegnerischen Feldabwehr ausfindig gemacht wurden, konnten die eigenen geschlossen werden (25:18).

Zurück im spiel lebte Satz vier dann vom Wissen, es besser zu können und von der Hoffnung, das Spiel eventuell doch noch wenden zu können. Die Teams kämpften spürbar um jeden Punkt – auf beiden Seiten passierten demnach nur noch wenige Fehler. Lange Ballwechsel endeten schließlich im Ausgleich und weiter im 25:23 zu Gunsten des MTV.

Doch im letzten Satz schien das Glück die einstigen Tiebreakprinzessinnen verlassen zu haben. Zwar konnte nach einigen Punkten Rückstand auf 10:10 ausgeglichen werden, jedoch verpassten die Barockstädterinnen den Endspurt und mussten sich so mit 10:15 geschlagen geben.

Diese Niederlage gilt es nun schnell abzuhaken. Wir freuen uns jetzt um so mehr, unser Können beim kommenden Heimspieltag am 30.11. gegen den VfL Sindelfingen und die DJK Schwäbisch Gmünd zu beweisen.

Share This