Volleyball - Jugend
15.05.2017, Thomas Hapke

U15 männlich verpasst den württembergischen Meistertitel nur knapp


Die U 15 belegte auf der Württembergischen Meisterschaft den 2. Platz

Am Samstag wurde in Schmiden um die Württembergische Meisterschaft der U15 gespielt. Das Teilnehmerfeld versprach einiges und so war es dann auch. Mit Schmiden, Ulm, Sindelfingen, Bad Waldsee und Rottenburg waren gleich mehrere Krachermannschaften angereist. Aber es ist ja auch eine Württembergische Meisterschaft. Im Teilnehmerfeld waren noch Esslingen, Freudental und natürlich unser Team aus Ludwigsburg. Die Gruppenauslosung bescherte uns Sindelfingen, Esslingen und Ulm. Spiel eins gegen Esslingen war die noch einfachste Aufgabe und so war der erste Sieg auch schnell unter Dach und Fach. Ulm war da doch eine andere Hausnummer und dennoch spielte unsere Mannschaft sehr stark auf. Vor allem Simon Obermeyer machte den Eindruck, dass durch seine Nominierung in den Landeskader es wie eine Befreiung in seiner Spielart war. Simon spielte im gesamten Turnier wirklich unglaublich stark. Aber auch Leo mit seinen starken Angriffen, Fabian mit herausragenden Abwehraktionen und Jonas mit seinen tollen Annahmen machte die Ludwigsburger zu einem für die Ulmer zu starken Team. 2:0 Sieg auch gegen den stärksten Gegner in der Gruppe….Sindelfingen. Erstaunlich hierbei war, das Sindelfingen wirklich von unseren Jungs aus Ludwigsburg vorgeführt wurde. Sindelfingen hatte nicht den Hauch einer Chance und das lag vor allem da ran, dass unsere Mannschaft das stärkste Spiel in diesem Turnier zeigte.

Im Halbfinale war es dann Bad Waldsee die sich in ihrer Gruppe hinter Schmiden als zweite qualifizierten. Auch hier spielte Ludwigsburg stark und der Sieg war zu keinem Zeitpunkt gefährdet. Das Finale war erreicht und da unsere Jungs im Halbfinale wohl etwas zu schnell gewonnen haben, mussten wir warten, bis das zweite Halbfinale fertig gespielt war. Hier setzte sich Schmiden sehr knapp mit 2:1 Sätzen gegen Ulm durch. Und die Wartezeit wurde noch weiter ausgedehnt, die Platzierungsspiele waren dran und hier dauerte es eine gefühlte Ewigkeit bis alles fertig war. Das Finale gegen Schmiden war im ersten Satz eine Katastrophe. Die Konzentration war bei unseren Jungs komplett weg und so ging der erste Satz mit 25:17 auch deutlich verloren. Schmiden hatte die eindeutig besseren Angreifer in Ihren Reihen, aber im zweiten Satz waren die Ludwigsburger wieder wach. Starke Abwehrleistung und großer Kampf reichte dann aber auch im zweiten Satz leider nicht mehr und beim Stand von 23:23 passierten zwei völlig unnötige Fehler und da war es vorbei. Natürlich waren die Jungs Enttäuscht, denn auch Schmiden hätten wir mit unserer Leistung in der Vorrunde besiegen können. Aber Trotzdem war es ein super geniales Turnier von unseren Jungs, die ich eigentlich noch nie so stark im Spiel gesehen habe. Der Zusammenhalt innerhalb der Mannschaft war der Wahnsinn und die Auswechselspieler feuerten unser Team über den gesamten Tag lautstark an, obwohl sie zum Teil gar nicht eingesetzt wurden. Sicherlich gab es den einen oder anderen Spieler der nicht verstanden hat, warum er nicht spielen durfte, aber im kleinen Kreis von fünf Spielern lieferte das Team eine so starke Leistung, dass Auswechslungen bei diesem starken Teilnehmerfeld überhaupt nicht möglich waren. Gratulation an unsere acht Helden, die letztlich nur durch fehlende Konzentration im Finale durch eine tolle Mannschaft aus Schmiden besiegt wurde. Gratulation an Schmiden, gegen die wir nach den Sommerferien ein Freundschaftsspiel zur Vorbereitung auf die neue Saison vereinbart haben.

Unser Team: Julian Luginsland, Jonas Mehring, Leo Koch, Felix Baumann, Moritz Frauendorf,

Tim Egner, Fabian Hosch und Simon Obermeyer (Trainer T. Hapke)


 
Volleyball